TREPPE STATT KLOTZ

Besonders an diesem Projekt ist die Situation, das die einzig in Frage kommende Aussenwand des Wohnzimmers, welches in einen Wintergarten integriert ist, direkt an ein großes Glaselement anschließt.

Der Kundenwunsch war es, einen Grundofen System mit Warmluft und Speicherwärme zu betreiben. Konventionell würde hier ein ein mal ein Meter großer und zwei Meter hoher Klotz stehen, der das Licht der großen Fensterfront nehmen würde und in dem relativ beengten Raum einfach deplatziert wäre.

So kam die Idee, den Zug, sprich die Speichermasse, in Treppenform mit Hilfe einer eigens angefertigten Stahlkonstruktion an die Abmagerung der Aussenwand zu setzen. Rechtsseitig angebracht ist ein firetube vor einer Stahlarbeit mit Warmluftmodul. Beim schnellen Anheizen wird das Warmluftmodul verwendet und kann schnell viel warme Luft erzeugen. Wenn der Raum dann warm genug ist wird die restliche Energie in die Speichermasse geleitet und kann so 10 bis 15 Stunden die Wärme nachhaltig zeitverzögert abgeben.

Passend zur Schiefer verkleideten Aussenfassade ist der Schornstein im RAL Ton Schiefer grau pulverbbeschichtet.